Jagdgemeinschaft Elpersbüttel

 

Bis 1971 wurde das Elpersbütteler Jagdrevier in Stücke aufgeteilt und von der Jagdgenossenschaft an einzelne Jäger verpachtet. Damals waren Alwin Jungclaus, Theodor Brandt, Robert Kuhrt und Wilhelm Postel/Emil Busch die Pächter.

Weil die Zahl der Jäger in der Gemeinde stieg und alle Jäger das Jagdrecht ausüben sollten, wurde die Jagdgemeinschaft Elpersbüttel gegründet. Ihr gehören alle aktiven Jäger aus der Gemeinde Elpersbüttel an und pachten gemeinschaftlich die Jagd. Das Revier deckt sich in etwa mit den Gemeindegrenzen und ist 1.753 ha groß. Es erstreckt sich über die Revierteile Elpersbüttelerdonn, Wolfenbüttel, Mittelfeld (die Flächen zwischen der L138 und der B5), Eesch, Westerfeld (Gebiet zwischen B5, Deichstraße und Elpersbüttelerdeich) und dem Speicherkoog.

Die Jagd wird derzeit ausgeübt von den Jägern Helmut Sieck, Harro Stegemann, Heino Engel, Mirko Duschinsky, Marion Wethje, Jens Schlüter, Jan-Kuhrt Stegemann, Armin Engel, Torge Huesmann, Hauke Kruse und Uwe Heesch.

Der Sprecher der Jagdgemeinschaft Elpersbüttel ist Heino Engel. Er ist auch gleichzeitig der Hegeringsleiter des Hegering 7.

Die Mitglieder der Jagdgemeinschaft Elpersbüttel gehören mit den Jägern aus den Gemeinden Busenwurth und Barlt zum Hegering 7 der Kreisgruppe Dithmarschen-Süd im Landesjagdverband Schleswig-Holstein (LJV) und sind somit im Deutschen Jagdschutz Verband (DJV) organisiert.