Vorerst noch keine Aktivitäten im Jugendtreff

 

Die anhaltend niedrigen Inzidenzwerte bei der Corona-Pandemie lassen hoffen, dass schon bald wieder Aktivitäten im Jugendtreff stattfinden können.

Die Entscheidung zur Wiederaufnahme der Aktivitäten trifft der Bürgermeister bzw. der Jugend- und Freizeitausschuss.

Bilder & Berichte von Veranstaltungen :

Erfolgreicher Discofox-Tanzkurs für Jugendliche

Im Oktober 2019 startete ein Discofox-Anfängerkurs für Jugendliche ab 12 Jahren im Dithmarscher Eck in Busenwurth. Insgesamt hatten sich über 20 Jugendliche aus Elpersbüttel und Umgebung für den Tanzkurs der Gemeinde Elpersbüttel angemeldet. Die Tanzpaare waren bei allen 6 Treffen mit viel Freude und Spaß dabei. Das Highlight des Kurses war die Abschlussfeier mit den Familien der Jugendlichen, einem gemeinsamen Abendessen und guter Musik, bei der die Jugendlichen ihr Erlerntes präsentieren konnten. Die teilnehmenden Familien waren begeistert und es war ein schöner Abend, an dem viel gemeinsam getanzt wurde. Bereits am selbigen Abend gab es schon Anfragen, ob es noch einen fortgeschrittenen Kurs geben wird. Laut Bernd Plath, der bereits den Anfängerkurs organisiert hatte, soll ein Folgekurs auf jeden Fall im Laufe dieses Jahres noch stattfinden.

(Bericht von Bernd Plath)

Kanutour 2019

Am 25. Mai fand die alljährliche Kanutour des TSV Elpersbüttel-Eesch und dem Jugend- und Freizeitausschuss der Gemeinde Elpersbüttel statt. Direkt zu Beginn der Kanutour, beim Einsetzen in die Bekau im Kreis Steinburg, wurden die Jugendlichen und die vier Betreuer von einem bedeckten Himmel und böigen Winden begrüßt. Die mäßige Wetterlage konnte die gute Laune der 8 Jugendlichen, die auf vier Kanus verteilt waren, nicht trüben. Es wurde sich ein intensives Rennen entlang des Flusses geliefert, das in der Halbzeit-Pause mit dem traditionellen Grillen unterbrochen wurde. Nach dem Essen nutzten die Jugendlichen den Grill um sich noch ein wenig aufzuwärmen. Aufgrund des kalten Wetters wurde in diesem Jahr auf das Kentern verzichtet. Die Tour wurde mit Kuchen und Getränken beendet. Trotz der kühlen Temperaturen hatten alle sehr viel Spaß.

Ein besonderer Dank gilt den freiwilligen Betreuern, den Eltern für ihre Unterstützung mit Salaten und Kuchen und natürlich den jugendlichen Teilnehmern.

(Bericht von Bernd Plath)

Kanutour 2018

Am 23. Juni fand die alljährliche Kanutour des TSV Elpersbüttel-Eesch und dem Jugend- und Freizeitausschuss der Gemeinde Elpersbüttel statt. Direkt zu Beginn der Kanutour, beim Einsetzen in die Bekau im Kreis Steinburg, wurden die Jugendlichen und die fünf Betreuer von leichtem Nieselregen begrüßt. Die mäßige Wetterlage konnte die Laune der 15 Jugendlichen, die auf sechs Kanus verteilt waren, nicht trüben. Es wurde sich ein intensives Rennen entlang des Flusses geliefert, das in der Halbzeit-Pause mit dem traditionellen Grillen unterbrochen wurde. Nach dem Boxenstopp wurden die Karten für das Rennen bei einem erneuten Start wieder neu gemischt. Aufgrund des kalten Wetters wurde in diesem Jahr zwar auf das Kentern verzichtet, das anschließende Baden ließen sich einige hartgesottene Jugendliche jedoch trotzdem nicht nehmen. Die Tour wurde mit frischer Wechselkleidung, Kuchen und Getränken beendet. Wie in jedem Jahr war die Tour ein voller Erfolg!

Mein besonderer Dank gilt den freiwilligen Betreuern und natürlich auch den Teilnehmern. (Bernd Plath)

Kanutour 2017

Wie in jedem Jahr veranstalteten der Jugend- und Freizeitausschuss der Gemeinde Elpersbüttel und der TSV Elpersbüttel-Eesch gemeinsam wieder eine Kanutour. Am 8. Juli 2017 haben 10 Jugendliche und die freiwilligen Betreuer in 5 Kanus auf der Bekau im Kreis Steinburg um die Wette gepaddelt. Nach der Hälfte der Strecke wurde sich mit Fleisch vom Grill und Salaten gestärkt. Danach konnte es für die Jugendlichen nicht schnell genug wieder ins Kanu gehen, um die zweite Etappe der Strecke in Angriff zu nehmen. Im Ziel angekommen und nach einigen erfolgreichen Versuchen die Kanus zum Kentern zu bringen, blieb nur noch die Wahl der Wechselkleidung. Bevor die Rückfahrt in Richtung Heimat gestartet wurde, gab es zum Ausklang der Tour Getränke und Kuchen. Alles in allem war es ein sehr schöner und gelungener Tag. Bernd Plath dankt den jugendlichen Teilnehmern und den freiwilligen Helfern.

(Bericht von Bernd Plath)

Holzprojekt für Kinder 2016

Mit dem Elpersbütteler Weihnachtsmarkt war die Idee für ein Holzprojekt für Kinder in Elpersbüttel geboren. Mittlerweile steht das fertige "Holzprojekt für Kinder" an seinem Bestimmungsort auf dem Spielplatz am Schlittschuhteich.

Die Organisatoren Torsten List und Olaf Diekmann hatten die Idee zu diesem Holzprojekt, bei dem die Kids mit dem Akkuschrauber mal selbst Hand anlegen konnten. Mit tatkräftiger und materieller Unterstützung von Thomas Gloe und Stefan Thießen konnte das Projekt umgesetzt werden.

Nachdem die Hütte über Winter beim Bürgermeister Sven Karstens zwischengelagert wurde, haben die Elpersbütteler Jugendlichen vom Jugendtreff die neue Spielhütte unter der Leitung von Stephanie Stührk, Dörte Saß und Bernd Plath angemalt. Den Aufbau haben dann unsere Gemeindearbeiter Reimer Behrens und Thies Schlüter erledigt. Reimer Behrens hat dann noch die Hütte mit einem neuen Zaun versehen. Bürgermeister Sven Karstens freute sich vor allen Dingen über die Bereitschaft des Elpersbüttler Jugendtreffs und die Organisatoren des Weihnachtsmarktes, dieses Holzprojekt erfolgreich umzusetzen.

Kanutour 2016

Anfang Juni 2016 hatte der Jugend- und Freizeitausschuss der Gemeinde Elpersbüttel in Zusammenarbeit mit dem TSV Elpersbüttel-Eesch wieder eine Kanutour veranstaltet.

17 Jugendliche wurden bei ihrer Tour von vier freiwilligen Betreuern begleitet. Mit sieben Kanus wurde auf der Bekau (Kreis Steinburg) ordentlich gepaddelt. Für Verpflegung war ausreichend gesorgt. Auf der Hälfte der Strecke wurde sich mit Fleisch vom Grill und Salaten gestärkt, so dass es danach direkt wieder ins Kanu gehen konnte. Der zweite und letzte Stopp der Tour hatte es dann jedoch in sich! Nach einigen erfolgreichen Versuchen, die Kanus zum Kentern zu bringen, gab es am Ende kaum ein trockenes T-Shirt mehr und nur ein einziges der sieben Kanus konnte sich trocken ans Ufer retten.

Nach der abschließenden Stärkung mit Kuchen und Getränken haben sich die Jugendlichen und die Betreuer dann wieder in Richtung Heimat aufgemacht. Dank der freiwilligen Helfer konnte es erst eine so rundum gelungene Veranstaltung werden. (Bericht von Bernd Plath)