Boßelsparte Elpersbüttel

 

Die Boßelsparte Elpersbüttel ist eine der ältesten Sparten im TSV Elpersbüttel-Eesch.

Spartenleiter ist Heiko Mirke --- Telefon & Whatsapp: +49 1525 2146913

Hinweis zur Coronavirus-Epidemie

 

Aufgrund der aktuellen Situation zur Infektionsgefahr mit dem Coronavirus (COVID-19) hat die Landesregierung in Schleswig-Holstein konkrete Maßnahmen gegen ein stärkeres Ausbreiten der Epidemie zum Schutze aller Bürgerinnen und Bürger verfügt.

Ausführliche Informationen findet man unter diesem Link !!!

Die zum Jahresbeginn gestarteten Impfungen gegen das Covid-19-Virus lassen uns alle auf eine Besserung der aktuellen Situation hoffen.

Unter den Rufnummern 116117 oder 0800-4556550 sowie im Internet unter www.impfen-sh.de können Impftermine vereinbart werden.

Alle öffentlichen Veranstaltungen in Elpersbüttel (Gemeinde, Schule, Sportverein, Feuerwehr, etc.) finden aufgrund der Corona-Infektionszahlen auch im neuen Jahr 2021 bis auf weiteres nicht statt !!!

Berichte aus der Boßelsparte

Feldboßelkampf Elpersbüttel/Meldorf gegen Nindorf

Am Samstag, dem 15. Februar 2020, traf das erste Mal eine gemeinsame Mannschaft aus Elpersbüttel und Meldorf auf die Boßler aus Nindorf. Bei besten Wetterbedingungen und sehr guten Platzverhältnissen hinter dem "Schlafdeich" in Elpersbüttel konnten beide Mannschaften mit recht guten Würfen aufwarten. Alle waren begeistert von der Veranstaltung und wird sicherlich im nächsten Jahr erneut stattfinden. Mit 16 Werfern auf beiden Seiten war das Ergebnis mit 2 Schott und 23 Meter Kiekut für Nindorf für alle Beteiligten relativ unwichtig, denn am Ende stand für alle bei heißen Würstchen und einigen Kaltgetränken die Geselligkeit und die Begeisterung für den Boßelsport im Vordergrund. Darauf gab's mehrfach den dreifachen Schlachtruf der Boßler "Lüch Op!".

43. Feldboßelkampf gegen Windbergen mit 27 Meter Kiekut gewonnen

Der traditionelle Feldboßelkampf zwischen Elpersbüttel und Windbergen wurde nunmehr zum 43. Mal in Folge am Samstag, dem 1. Februar 2020 auf schwerem Elpersbütteler Gelände im Speicherkoog mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung und einem Kiekut von 27 Meter gewonnen. Damit konnten die Elpersbütteler wie bereits im Vorjahr die Windberger klar besiegen. Beide Mannschaften taten sich teilweise schwer bei den schwierigen Bodenverhältnissen, aber am Ende konnten die Elpersbütteler mit dem Einsatz ihres zuvor erreichten Schotts den Sieg klarmachen.

Die beiden Mannschaftssprecher, Olaf Diekmann für Elpersbüttel und Arne Busch für Windbergen, sprachen am Ende allen Mitstreitern Lob und Anerkennung aus, auch wenn der eine oder andere missglückte Wurf auf beiden Seiten zu verzeichnen war. Im Beisein der Bürgermeister, Sven Karstens (Elpersbüttel) und Peter Groth (Windbergen) wurde anschließend im "Dithmarscher Eck" in Busenwurth eine gemeinsame Erbsensuppe gegessen, die traditionell von den beiden Gemeinden ausgegeben wurde.

Am Ende ließen alle Boßler und die Schlachtenbummler den Boßelsport und insbesondere die Freundschaft zwischen den beiden Gemeinden mit einem dreifach kräftigen "Lüch Op" hochleben und in fröhlicher Runde klang der Nachmittag allmählich aus.

Eindrücke des Tages

Malte wirft zum Sieg

Mit 5 Schott und 2 Meter Kiekut zur Goldenen Boßel im Feldkampf gegen Nordermeldorf

Der traditionelle Feldboßelkampf zwischen Elpersbüttel und Nordermeldorf wurde am Samstag, dem 18. Januar 2020 auf Elpersbütteler Gelände im Speicherkoog bei feuchtkaltem Wetter mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung mit 5 Schott und 2 Meter Kiekut gewonnen! Mit drei Siegen in Folge konnte den Gästen aus Nordermeldorf damit eine Goldene Boßel abgerungen werden. Das Training hatte sich gelohnt. Die Bahnanweiser und alle Werfer waren hoch konzentriert bei der Sache und am Ende freute sich das gesamte Team aus Elpersbüttel über den überzeugenden Sieg.

Zum Schluss gab's in der Halle hinter dem Elpersbütteler Trainingsplatz für alle Teilnehmer heiße Würstchen und dazu das eine oder andere "Kaltgetränk".

Lüch Op !!!

Feldkampf gegen Windbergen 2019

Der traditionelle Feldboßelkampf zwischen Elpersbüttel und Windbergen wurde am Samstag, dem 26. Januar 2019 auf Windberger Gelände bei feuchtkaltem Winterwetter mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung mit 1 Schott und 62 Meter Kiekut gewonnen! Damit konnte die drohende Goldene Boßel (drei Siege in Folge) seitens der Windberger erfolgreich abgewehrt werden. Das Training hatte sich gelohnt. Die Bahnanweiser und alle Werfer waren hoch konzentriert bei der Sache und am Ende freute sich das gesamte Team aus Elpersbüttel über den überzeugenden Sieg.

Die beiden Mannschaftsführer Olaf Diekmann (Elpersbüttel) und Arne Busch (Windbergen) hielten ihre Abschlussreden in der Gaststätte "Zur Linde" in Windbergen. Hier gab's für alle Teilnehmer wieder eine wohlverdiente Erbsensuppe und den einen oder anderen Siegestrunk.

Lüch Op !!!

Vereinsmeisterschaft 2019

Unsere Elpersbütteler Boßler bei der Vereinsmeisterschaft 2019 in Aktion.